Menü

Linktipp: Stromnetze, Klimawandel, Lobbyismus und Kapitalismus/Liberalismus

Die Zeit hat einen Videobericht zur aktuellen (22.02.2021) Notlage in Texas veröffentlicht: Diese Katastrophe ist menschengemacht

Wir wollen mitreden

Wer das Netz hat, bestimmt die Energiepolitik. Deshalb wollen wir mitreden, um erneurerbare Energie in unserer Region verstärkt voran zu bringen.

Die Stromnetze gehören in Bürgerhand, damit die Versorgung verlässlich, die Preise stabil und bezahlbar bleiben.

Informieren Sie sich

 

Grüner Kreisverband kritisiert hemmungslosen Lobbyismus
Atomkonzern regiert durch bis in die Dörfer
Auch in Nordhessen machen die Konzerne Druck. Die Grünen vom Landkreis Kassel steuern gegen. Mitgewirkt an dieser Erklärung vom 25.05. haben auch unsere Kaufunger "Kreistagsgrünen" Bärbel Maxisch und Jochen Lody, die dem Arbeitskreis angehören.

 

Strom für Europa
Am Ende könnte alles schneller gehen als gedacht
Ein kurzer Artikel des 3sat Wirtschaftsmagazines "Makro"

Energie-Kommune des Monats
http://www.kommunal-erneuerbar.de/de/kommune-des-monats/2011/mai.html
Die hessische Kommune Schöneck setzt auf Windkraft und wird ausgezeichnet

Ein aufschlußreiches Interview mit dem Eon Vorstand
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,764789,00.html
Im Ausland investieren und dann über lange Leitungen klagen, statt erneuerbare Energie vor Ort zu erzeugen.

Glaubwürdigkeit einer Wendepolitik
http://www.tagesschau.de/inland/atomausstieg220.html
Wie gerne Frau Merkel mit den Atom-Konzernen verhandelt hat sich bei der Laufzeitverlängerung gezeigt. Selbst mit dem nun verkündeten Atomausstieg werden staatliche Fördergelder für erneuerbare Energieen in den "richtigen Taschen" landen.

Ein Beispiel für weitere Anbieter
http://www.buergernetz-nordhessen.de/
Auf dieser Webseite finden sich viele Fakten zur aktuellen Diskussion und ein Beispiel dafür, das mehr Anbieter als "nur Eon" in Frage kommen, wie uns viele SPD Bürgermeister zur Zeit weiß machen wollen.

Düstere Prognosen oder Panikmache?
http://www.tagesschau.de/inland/moratorium106.html
Interessanter Bericht auf Tagesschau.de zum Ende des Atom-Moratorium

Die Zukunft ist dezentral
http://deenet.org/

deENet das regionale Unternehmens- und Technologienetzwerk der dezentralen Energie- und Effizienztechnologien. Hat sich unter anderem vorgenommen rund 20.000 neue Arbeitsplätze hier zu schaffen.

Wer bremst und Gas gibt, gerät ins Schleudern
http://www.gruene-bundestag.de/cms/bundestagsreden/dok/383/383287.regierungserklaerung_energiepolitik.html
Noch immer will Schwarz-Gelb die Erneuerbaren Energien bei 35 Prozent bis 2020 deckeln. So kommen wir nicht vorwärts, sagt Jürgen Trittin.